Messebericht über 5 EXfluencer auf der EQUITANA 2017

 

2 Tage, 5 PFERDEmädels, 7 Interviews, 100.000 gesprochene Worte und eine Leidenschaft.

Messebericht zur Equitana - 5 EXfluencer unterwegs!

Einen Monat vor Messebeginn wurde ich ohne Vorwarnung in die Whatsapp Gruppe "EQUITANA 2017" eingeladen. :) Meine Bloggerkollegen Claudia Scheler, Ann-Christin Villow, Victoria Weihs und Juliane Barth empfingen mich freudig in der Gruppe. Es soll ein gemeinsames Wochenende zur EQUITANA geplant werden.

 

Klar, wir hatten voneinander schon gehört oder waren online  im Kontakt, aber so ein gemeinsames Wochenende auf der EQUITANA ist doch was anderes. Real statt Online! :) Da ich mit Ann-Christin schon einen Abend verbracht habe und wir irgendwann beim Sabbeln gestört wurden und aus der Campus Suite raus geschmissen wurden, weil es plötzlich 22 Uhr war, wusste ich, die anderen Mädels können nicht anders sein!

 

gesagt - geplant - getan - freude!

 

Jeder von uns hat sein Steckenpferd: Dressur, Freizeit, Springen, Vielseitigkeit, Jungpferde, Oldies, Turnier oder Freizeit. So war die Mischung perfekt und jeder von uns konnte sich Das von der EQUIATANA raus holen, was ihm am meisten entsprach.

 

 

5 REITERmädels? auf so einer großen Messe? aus so verschiedenen Disziplinen? mit so verschiedenen Meinungen? - geht das?

 

Ich war am Anfang schon etwas skeptisch, ob alles so gut klappen würde und wir uns alle verstehen würden. Wir sind eben nicht nur 5 Mädels, sondern 5 REITERmädels! :D Na gut, noch etwas argwöhnisch habe ich die Profile der Mädels nochmal im Detail gecheckt :D und allesamt doch als echt sympathisch befunden - doch im World Wide Web kann ja jeder seine Scheinwelt aufbauen, wie sieht es in "Real" aus?

 

Die Zeit raste und schwups musste ich Freitagabend die Koffer für die Messe packen. Um 4 Uhr morgens sammelte die "Tourette-befallende"* rasende Reporterin Ann-Christin peu á peu das Team Nord ein. Da Ann-Christin, Vicy und ich aus Kiel kommen, war der Anfang schnell getan. Eine Stunde Fahrt bis zu Juli vergingen durch sofort beginnendes Geschnatter wie im Flug. Die restlichen 4 Stunden Fahrt bis nach Essen wurden genutzt, brancheninterne Lästereien, Pferde- und Turnierberichte und alliterative Spitznamen alias "Salami Sina " auszutauschen. In dem Sinne, vielen Dank liebe Mama Vicy für die umfassende und sehr schmackhafte Versorgung auf der Fahrt!

 

 

Quelle: https://www.equitana.com/pressemappe_675.html

 

In Essen angekommen sind wir zunächst ins Pressezentrum gegangen, um unsere Pässe und weitere Informationen abzuholen. Danach haben wir auf "Team" Süd, bestehend aus Claudia, gewartet. :D Um 10 Uhr wurden die Tore der Messehallen geöffnet und die unzähligen Besucher quetschten sich an den Kontrolleuren vorbei auf das riesige Messegelände! Da ich zuvor nur auf "kleinen" Messen war, habe ich mit diesen Dimensionen absolut NICHT gerechnet. Als ich nach diesem Wochenende in meine Einzimmerwohnung kam, habe ich mich gefühlt, wie in einer Katzentransportbox :D

Tag 1 auf der EQITANA:

  • 09:00 Uhr in Essen ankommen, Claudia einsammeln
  • 10:00 Uhr Einlass der Messe
  • kurz mal von den Menschenmassen, mitgeführten Trolleys und der Dimension der Messe geschockt
  • 11:00 Uhr Claudia zum Apassionata Interview begleitet
  • Bei Dominik etwas zu Essen bestellt
  • 12:00 Uhr PS of Sweden Interview
  • Summer Sättel Crew besucht
  • 15:00 Uhr Pferdia TV Interview
  • Bummeln und staunen
  • 17:00 Uhr Equisence Interview
  • Ring-Shows und Lehrgänge angeguckt
  • 19:00 Uhr ab ins Hotel, einchecken
  • 20:00 Uhr verzweifelt mit einer grantigen Juliane Restaurants gesucht
  • 23:50 Uhr Meet&Greet mit Hotelnachbarn ("Haltet die Schnauze...") Kurz eingeschüchtert und weiter gelacht und gequatscht :D
  • 24:00 Uhr "Ich glaube Ann-Christin schläft, dann können wir jetzt über Sie lästern!" :D

Tag 2 auf der EQUITANA:

  • 08:00 Uhr aufstehen, Beine schmerzend strecken, Frühstücken, Sachen packen, auschecken, ab auf die Messe
  • 11:00 Uhr Messebeginn
  • zufällig entstandenes Gespräch mit Höveler (Ok, wir haben eigentlich wie Groupies auf Klimke gewartet :D)
  • 13:00 Uhr Huf-App Zanger
  • SHOPPING!!!! und erkunden der weiteren Hallen
  • 15:00 Uhr Sigl Horse Leckerlies abgestaubt
  • 15:30 Uhr LEXA Interview
  • 16:30 Uhr ab nach Hause
  • 24:00 Uhr endlich zu Hause

 

Wenn man in einer Gruppe zusammen Zeit verbringt, kristallisieren sich immer gewisse Charaktere heraus, die man dann Klischeeschubladen einordnen kann - Die Mädels in ein paar Worten:

 

 

- Claudia, die Coole und mein persönliches Organisationstalent-

 

Ich habe mich so sehr gefreut, Claudia endlich persönlich kennen zu lernen. Nicht nur, weil Sie am weitesten weg wohnt und diese Tatsache ein spontanes Treffen unmöglich macht, sondern weil mich ihre treffenden, so abgeklärten und auf den Punkt bringenden, coolen Sprachnachrichten und Kommentare immer vor Lachen fast zum Weinen gebracht haben. Claudia ist ein richtig, richtig toller Mensch und ich bin echt traurig, dass sie so weit weg wohnt. Deshalb bin ich noch glücklicher mit Ihr ein Wochenende auf der EQUITANA verbracht zu haben und würde soooooo gern auch mal ihren Keks kennen lernen. Claudia´s sensibler Charakter toppt noch die Tatsache, dass Sie ein richtiges Organisationstalent ist und uns verpeilten Mädels oftmals den Weg gezeigt hat. 

 

 

- Vicy, die Mama und meine Seelenverwandte - 

 

Wie oben schon erwähnt, war Vicy unsere Mama auf dieser Tour! Sie hat nicht den Hang sich selbst zu versorgen, aber wenn es um Ausflüge mit Freunden geht, fährt sich richtig dick auf! Wir wurden mit liebevoll geschmierten Brötchen versorgt - MIT BESCHRIFTUNG alias "Salami Sina" :D -, uns wurden stündlich adrett geschnittene Äpfel und minütlich selbst gekaufte Schokokekse angeboten! Sie ist nicht nur eine sehr talentierte Fotografin, sondern auch in kürzester Zeit zu meiner kleinen Seelenverwandte geworden. Ich glaube, an diesem Wochenende habe ich bestimmt 4 Mal quietschend gesagt: "Jaaaaaa, ich habe das Gleiche gedacht, gemacht, gesagt, erlebt..." Das war echt witzig! 

 

 

 - Juliane, die Ehrgeizige mit viiiiel Herz - 

 

Ehrlich gesagt, konnte ich Juli am Anfang am wenigsten von den Mädels einschätzen. Ihr bewundernswerter Blog mit den unzähligen Turniervideos haben mich ehrlich gesagt etwas eingeschüchtert. Da ich mich vor Jahren ganz bewusst gegen die Turniergesellschaft entschieden habe, hatte ich die Befürchtung, dass Sie mir persönlich zu ehrgeizig sei. 10 Sekunden nach dem die mega coole und hammer entspannte Juli ins Auto stieg, habe ich mich sofort in Sie verliebt! <3 Da wir Hauptberuftlich in einer ähnlichen Branche arbeiten, hatten wir nicht nur von der Pferdewelt gleiche Ansichten. So ein kleiner Floh, mit so viel Persönlichkeit und Liebe zu ihren Pferden. Ehrgeiz? Ja, vorhanden! Zu ehrgeizig? Nein, auf keinen Fall! Ihre Pferde sind ihr Ein und Alles! Wir sprachen lange über die Turniergesellschaft und meine Erfahrungen und soviel kann schon gesagt werden, eventuell war dieses Gespräch der Stein, der meine Turnierkarriere wieder ins Rollen bringt? :) Wer weiß... Was ich ganz genau weiß ist, dass Juli ein ganz wundervoller Mensch ist! Ich bin froh Sie kennen gelernt zu haben und nun zu meinen Pferde-Freundinnen zählen zu dürfen. Nur in einer einzigen Situation sollte man sich nicht mit der herzallerliebsten Juliane anlegen, wenn sie Hunger hat! :D

 

 

- Ann-Christin, der Klassenclown und meine kleine Sonne -

 

Wer blickt zuckersüß drein und legt dir gleichzeitig den Revolver auf die Brust? ANN-CHRISTIN VILLNOW! Nicht nur in ihrem Beruf kann Sie schießen, auch bei uns mit Sprüchen und Kasperei! Ihre kleine tollpatschige Art brachte mir nicht nur unheimlich zum lachen, sondern handelte uns auch ein Fahrstuhlalarm und viele EPIC MOMENTS ein :D  Wenn ich könnte, würde ich Ann-Christin den ganzen Tag knuddeln und bei mir haben, aber bei einer Polizistin muss man aufpassen, dass man keine einstweilige Verfügung angehängt bekommt. Ja, was soll ich sagen, süß, niedlich und wenn man nicht damit rechnet, kommt richtig Krawumps. Ihre oben schon angesprochenen Tourette-Wutanfälle* beim Autofahren sind wirklich legendär. Mama, du dachtest, ich sei schlimm, aber DAS ist wirklich eine andere Nummer :D

 

*Mir ist schon bewusst, dass man über diese Krankheit keine Witze macht, aber es ist die einzig gute Beschreibung, die Ann-Christin´s aus dem Nichts kreischenden Wutausbrüche gegenüber verkehrsunfähigen Autofahrern beschreiben kann :D

 

Da ich mich selber nicht beschreiben kann und will, würde ich den Staffelstab an meine Mädels abgeben - Wenn das Jemand überhaupt wissen will :P

 

 

Fazit des Wochenendes auf der EQUITANA

 

Die Idee eines gemeinsamen Wochenendes auf der EQUITANA war für mich sofort DAS Highlight im März 2017. Ich habe mich von Beginn an auf die Mädels gefreut und die Erfahrungen, die wir auf der Messe erleben durften. Die Dimensionen der EQUITANA habe ich bereits vorher erahnen können, aber mit dieser Größe habe ich nicht gerechnet. Das Messegelände ist überdimensional, aber nicht unübersichtlich. Meiner Meinung nach MUSS man mindestens 3-4 Tage auf der EQUITANA sein, um das Gros mitzubekommen. Das nächste Mal würde ich den Fokus am 1. Tag auf "Messegelände entdecken", 2. Tag auf "Aussteller (Innovationspreise / Interviews)", am 3. Tag "Shows und Lehrgänge" und am 4. Tag auf "Shopping" legen.

 

Ich hatte von Beginn an das Gefühl, dass die EQUITANA eine Messe

über das Pferd, aber nicht für das Pferd ist.

 

Meine ganz persönlichen Highlights, Badlights und Interviews der Messe lest ihr hier auf

www.snuut.de in den nächsten Wochen.

 

Schonmal vorab, die Pferde waren jedenfalls nicht die Gewinner des Messespecktakels :(

 

Vorgezogenes und bestes Highlight waren wir 5 EXfluencer... Warum EXfluencer, obwohl es doch Influencer heißt? Naja, weil man immer besser fährt, wenn man sich selbst nicht ganz so Ernst nimmt, wie Andere :D 

 

 

 

Folgend findet ihr die verlinkten Beiträge von Ann-Christin und Claudia:


 

HERZliche Grüße,


Mit Freunden teilen...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0