33 Sommertipps für Hund und Halter

33 sommerliche Tipps um mit seinem Hund die heißen Tage gut zu überstehen! Hundeeis, Kühlmatte und Wasserschlachten

Mache Sommertage können ganz schön heiß sein!!! Welche kreativen Ideen ihr als Hundehalter umsetzen könnt, um euren Lieblingen diese Tage so angenehm wie möglich zu gestalten, lest ihr hier...

33 einfache Tipps für den Sommer:

 

 Nass & Kühl:

  • Ab ins kühle Nass und zwar gemeinsam! Im See, Fluss, Teich oder im Meer wird das Baden zum Erlebnis!
  • Auf dem Markt gibt es diverse Schwimmspielzeuge, die richtig Spaß machen!
  • Wenn man keine natürliche Abkühlung vor der Tür hat, nimmt man einen Wasserschlauch! Beginne mit dem Abspritzen an den Gliedmaßen, langsam zum Körper, Herz und ggf. Kopf.
  • Stelle ein kleines robustes Kinderplanschbecken auf und denk dir tolle Suchspiele unter Wasser aus.
  • Mt einer Schleppleine müssen nicht abrufbare Hunde nicht auf den Badespaß verzichten.
  • Für feuchte Beine und Körper kann ein nasses Kinder-Shirt sorgen, welches du deinem Hund anziehst > Verdunstungskühlung.

Schattig & Ruhig:

  • Ein schöner schattiger Platz findet man immer und überall und auf einer Decke & Picknick lässt es sich das Wetter zusammen genießen.
  • Kurze Spaziergänge im schattigen Wald ist eine angenehme und tolle Abwechslung für Hund und Halter.
  • Ausgedehnte Spaziergänge entweder in den frühen Morgenstunden oder zur späten Abendzeit absolvieren.
  • Sportliche Aktivitäten sollten bei Extremtemperaturen vermieden werden, da es das Herz-Kreislauf-System zu sehr belasten kann.
  • Kühle und schattige Plätze sollten immer zur Verfügung steht, auch bei Zwingerhaltung!!!
  • Auch abendliche Kopf- und Körperarbeit brauchen zwischendurch ausgedehnte Pausen, da der Kreislauf am Tag sehr auf die Regulierung konzentriert ist.
  • Schütze deinen Hunde vor direkter Sonneneinstrahlung zum Beispiel mit Hilfe eines Sonnenschirmen oder dem SNUUT-Tippi.

Lecker & Schmecker:

  • Selbstgemachtes Hundeeis aus purem Joghurt, Quark oder aufgepeppt mit Leberwurst schafft Abkühlung von Innen (Achte darauf, ob dein Hund die Zutaten verträgt!). REZEPTE HIER
  • Wenn man Hundeeis nicht selber machen kann, macht man einen kleinen Schlenker zur nächsten Eisdiehle auf dem abendlichen Spaziergang und lässt den Hund eine Kugel Vanille-Eis aus dem Becher schlecken. Natürlich nicht zu oft - auch hier sind Karius und Baktus fleißg unterwegs... :)
  • Fülle einen Kong aus Naturkautschuk mit Leckerlis, Leberwurst, Quark und lasse ihn im Tiefkühler frieren. So biete er deinem Hund beim Ausschlecken eine kühle Beschäftigungstherapie.
  • Sollte Ihr Hund an einem sehr heißen Tag einmal nicht wie gewohnt fressen, so ist das nicht gleich ein Grund zur Besorgnis. Wir mögen meistens im Sommer auch keine schwere Hausmannskost, sondern Obst und Salate.
  • Gib deinem Hund kleinere Futterrationen über den Tag verteilt, denn diese strengen den Körper weniger an.

 Save & Care:

  • Stelle deinem Hund immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung, er soll jederzeit trinken können.
  • Meide die Mittagshitze, sie eignet sich am besten für ein Nickerchen.
  • Der Kreislauf eines älteren oder auch kranken Hundes kommt mit großer Hitze sehr viel schlechter zurecht, als der eines jungen, gesunden Hundes. Also immer schön langsam und mit bedacht.
  • Reinige täglich den Futter- und Wassernapf, da Futterreste bei warmem Temperaturen sehr schnell verderben und eine Brutstätte für Fliegeneier sein können.
  • Hecheln kostet viel Energie! Der Futterbedarf kann sich im Sommer bis zu 20% erhöhen.
  • Falls der Hund nicht trinken will, säubere den Napf und mache das Wasser mit etwas Apfelsaft, Leckerlies, Obst oder Gemüse-Stückchen etwas interessanter. So wie das Kinderspiel Apfelbeißen, bringt es auch dem Hunden Spaß.
  • Hunde mit hellem Fell oder rosa Nasen oder Ohren müssen morgens unbedingt mit Sonnencreme eingecremt werden. Sonst droht Sonnenbrandgefahr!!!
  • Vermeide Strecken auf heißem Asphalt oder freien Flächen ohne Schatten.
  • Lasse deinen Hund nie alleine im Auto zurück (Siehe Blog-Post: Sommer, Sonne, Hitzeschlag - Todesfalle Auto)
  • Trockenfutter kann mit Wasser aufgeweicht werden, um dem Hund mehr Flüssigkeit zu zuführen.
  • Zugluft bei Autofahrten können schnell Bindehautentzündugen hervorrufen
  • Hunde mit zuchtbedingten verkürzten Nasen müssen bei Hitze besonders doll geschont werden, da die Regulierung der Körpertemperatur durch die kleinere Zungenoberfläche sehr eingeschränkt ist. Diese Rassen müssen auch unbedingt Diät halten, da zusätzliches Gewicht den Kreislauf sehr belastet.

Kurz & Luftig:

  • Bürste regelmäßig das Fell deines Hundes, je mehr Luft an die Haut kommt desto besser.
  • Denke über einen Sommerhaarschnitt bei deinem Hund nach, insbesondere bei Langhaarhunden.
  • Oder dünne die Haarpracht deines Hundes aus.

Wie man einem Hund ein Sommerhaarschnitt verpasst, siehst du in diesem kleinen Video mit Kuni:

Folgende Produkte können wir für den Sommer empfehlen:

  • Kühlhalsband
  • Kühl Matten
  • Furminator-Bürste
  • Travel napf von Hunter
  • Gitter für Autofenster
  • Harken für Kofferraum
  • Hundepool/stabiles Kinderplansbecken
  • Cool Keeper Jacket
  • Schwimmweste fürs Segeln etc.
  • Wasserspielzeug: Leuchtturm
  • Kong
  • Trinkflasche mit integrierten Becher
  • Wasserball
  • Frottee Bademantel
  • Zeckenzange
  • Sonnencreme für Hunde
  • Schleppleine
  • SNUUT-Tippi

OBACHT vor Blaualgen und Botulismus-Batkerien:

In einigen Urlaubsgebieten findet man stehende Gewässer, welche bei Temperaturen von 20- 30°C Blaualgen produzieren können. Diese sind für Mensch und Tier sehr sehr giftig. Ist verseuchtes Wasser über das Maul aufgenommen worden, kann das zu Magen-Darm-Beschwerden, Hautausschlag und Irritationen der Schleimhäute führen. Des Weiteren verbreiten sich bei hohen Temperaturen die Botulismus-Bakterien (Clostridium Botulinum), die im Darmkanal von Vögeln und Fischen vorkommen. Sobald ein Vogel- oder Fischkadaver in warmem, stehenden Wasser liegt, kann das Gewässer mit den Toxinen dieser Bakterien verseucht werden. Hunde, die in versuchtem Wasser schwimmen oder es trinken können krank werden. Mögliche Symptome einer Botulismus-Infektion sind starke Magen-Darm-Beschwerden, Muskelschwäche, Lähmung und im schlimmsten Fall der Tod des Tieres. Versichere dich daher immer vorher, ob das Wasser im Heimat- oder Urlaubsort sauber ist.

 

HERZliche Grüße,


Mit Freunden teilen...


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Christian (Montag, 29 August 2016 20:46)

    Hey,

    Danke für die vielen Tipps. Wir werden die gleich bei unserem Vierbeiner, der Finja, anwenden :)
    - dazu muss es nur wieder wärmer werden... :-)

  • #2

    SNUUT (Mittwoch, 07 September 2016 20:32)

    Lieber Christian,
    wir hoffen auch noch auf die warmen Tage! ;)
    Viel Spaß in diesem Sommer beim Planschen!

    LG SNUUT

  • #3

    Kai (Sonntag, 13 November 2016 19:14)

    Hundemässig!