Oh du schöne Kräuterwelt

http://kkoester.de/upload/images/hintergrundbilder/Kraeuter_Hintergrund_1.jpg
Wir sind bestens ausgerüstet - Ihr auch?

Seit ein paar Monaten bin ich ein echter Naturheilkunde- und Kräuter Fan geworden. Meine Mama ist schon lange addicted und probiert ständig Neues aus der Kräuterwelt aus. Kräuter, Öle und Ihre Wirkung faszinieren mich total, weshalb es auf dem Blog bald auch eine eigene Rubrik nur für Kräuter geben wird...

Wir Tierliebhaber haben eben manchmal das Bedürfnis nach einer anderen, vielleicht auch eigenen Therapie als die, die von der allgemeinen Medizin geboten wird. Oftmals geht es um chronische Erkrankungen oder aber, wenn wir Medikamente schlichtweg nicht mehr einsetzen wollen oder können. Wichtig ist nur, dass die Kräuter vernünftig eingesetzt werden. Auch wenn es keine schädlichen Nebenwirkungen gibt, sollte ihr Einsatz bedacht sein und vor allem wenn eine medizinische Lösung notwendig ist, muss diese in jedem Falle durchgeführt werden. Es gibt so viele Möglichkeiten einfach und gesund seine Pferde zu unterstützen und das Ganze auf so natürlichem Wege. Es geht beispielsweise um die Entgiftung des Körpers, die Unterstützung des Immunsystems zum Winter, Fellprobleme, oder einfach generell eine Erklärung einzelner Kräuter und ihrer Wirkung. Auch von der eigenen Anwendung bei Monti werde ich erzählen.

 

Kräuter enthalten seltene sekundäre Pflanzenstoffe, die auf das Pferd und deren Organismus zellschützend und vitalisierend wirken. Ein kleiner Teaser:

  • Anis hilft bei Husten (Atemwege)
  • Brennnessel ist blutreinigend, entzündungshemmend und hilft bei Hautproblemen
  • Fenchel für die Atemwege oder Magen-Darmbeschwerden
  • Birkenblätter wirken entwässernd
  • Goldrute stärkt und baut Nierengewebe auf
  • Hagebutte stärkt das Immunsystem
  • Kamille wirkt entzündungshemmend oder krampflindernd
  • Mariendistel schützt die Leber
  • Teufelskralle unterstützt den Gelenkapparat

Seit meines Agrar-Studiums schätze ich die Natur noch viel mehr. Ich schätze ihre Schönheit und ihre Kraft. Ich war zwar schon immer ein naturverbundenes Kind, aber je älter ich wurde, desto mehr liebte ich es draußen zu sein. Das Meer und den Wald genießen. Am besten zusammen mit Tieren!

 

Ich finde, dass unsere Nahrungsmittelindustrie einen erheblichen Wandel durchlebt, so nach dem Motto „Back to the roots“. Produziert wird zwar leider immer noch in Massen, aber viele Menschen machen sich Gedanken über das was sie essen. Die Vegi-Welt boomt und gesunde Ernährung und vor allem gesunde Nahrungsmittel stehen bei vielen weit oben im Kurs. So auch bei mir - allerdings noch mehr, wenn es um die Pferdefütterung geht. Diese alternative Heilkunde ist – zum Glück - nicht mehr aus unserer Gesellschaft weg zu denken. Und ich würde es mir wünschen, wenn sich noch mehr Menschen von dieser Welt verzaubern lassen. Und ich bin mir sicher dass der Großteil unserer Leser schon mal bei Unwohlsein (auch beim Pferde)auf Fencheltee, Arnika, Anis oder oder oder...zurückgegriffen hat. ;)

 

Ich kann euch sagen, dass diese Branche nicht ganz ohne Grund aufblüht. Ich finde es toll, dass Pferdebesitzer sich Gedanken über natürliche Fütterungs- und Heilungswege machen. Niemand möchte sich und schon gar nicht seinen Vierbeiner unnötig mit schädlichen Zusatzstoffen belasten.

 

In diesem Sinne - seid gespannt und neugierig! Ich freue mich darüber auch von Euren Erfahrungen mit Naturheilmitteln zu erfahren. 

 

P.S. Hier findet ihr das SNUUT Ernährungs- 1x1 als PDF zum Ausdrucken.

Links: Krauterie, Heilkräuter

 

Liebe Grüße,

Jule


Mit Freunden teilen...


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ann-Christin J. (Sonntag, 31 Januar 2016 21:07)

    Hallo Jule, Hallo Snuut,
    ich finde es total wichtig auch alternative Mittel auszuprobieren! Guter Artikel! Lesenswert! Werde ich bei meinem Stall weiter empfehlen! Bitte mehr davon!
    Liebe Grüße Ann-Christin

  • #2

    SNUUT (Sonntag, 31 Januar 2016 21:11)

    Hallo liebe Ann-Christin,
    vielen lieben Dank, wir geben uns alle Mühe! Ja, wir sind auch immer auf der Suche nach alternativen Mitteln, um unnötige Medikamenten-Einnahme zu vermeiden. Wenn ihr noch Geheim-Tipps von euren Reitlehrern habt, immer her damit! Wir sammeln alles zusammen!
    Wir freuen uns auf jede Empfehlung!

    HERZliche Grüße,
    SNUUT