Wie mache ich meinen Hund winterfest?

SNUUTblog Gesundheit Hundemantel
Kuni liiiiiebt ihren Hundemantel ---> Not ! :D

Nun hat uns Väterchen Frost doch noch eingeholt! Ich möchte Euch einen kleinen Einblick geben, wie ich meinen Hund winterfest mache...

Als Besitzerin eines Patterjack kann ich aus Erfahrung sprechen, wenn es darum geht ein Hund winterfest zu machen. Diese, wie auch einige andere kurzhaarigen Rassen (Weimaraner, Französische Bulldogge, Wippet, Mops, Perser, Chihuahua etc.) fehlt es an wärmender Unterwolle. Aus diesem Grund kühlen sie schnell aus und müssen demnach aktiv von uns Menschen geschützt werden.

 

Bei diesem Thema, wie auch bei vielen anderen, scheiden sich die Geister. Ich möchte dazu ein ganz klares Statement geben: In anderen Ländern oder auf dem Land gibt es noch viele Hunde, die im Stall oder in einer Holzhütte auf dem Hof wohnen. Das sind meistens für den Zweck auserwählte Hunderassen, die ausreichend langes Deckhaar und dicke Unterwolle besitzen, um sich vor Wind und Wetter zu schützen.

 

Aufgrund  jahrtausendelanger Domestizierung sind unsere Hunde heutzutage Haustiere! Und wie der Name schon verrät, leben sie bevorzugt IM Haus und haben aufgrund jahrelanger Zucht und Anpassung an den Menschen nicht ausreichend Fell, um der Witterung zu trotzen. Demnach wäre es falsch zu sagen, dass der Hund vom Wolf abstammt und deshalb kein Schutz gegen die Witterung braucht. Sie leben in beheizten Räumen, haben ihr eigenes Körbchen oder schlafen sogar mit im Bett unter der Decke. Deshalb sage ich ganz klar: Wenn wir unsere Hunde in passenden Farben zur Einrichtung züchten, sind wir mehr als dazu verpflichtet den Hund vor der Witterung und anderen Umwelteinflüssen zu schützen.

 

Bevor Du deinen Hund nun als Testkaninchen in den Windkanal steckst, kannst du schon anhand seines Exterieurs: der Rasse, dem Körperbau, seiner Fellstruktur, seiner Fitness und anhand seiner Beweglichkeit erahnen, ob er Bekleidung benötigt oder nicht.

 

Weitere Hunderassen mit geringem Eigenschutz:

 

Peruanische Nackthunde, Zwergpinscher, Kurzhaardackel, Chihuahua, Französische Bulldogge, Whippet, Mops, Italienisches Windspiel, Greyhound, Saluki, Rhodesian Ridgeback, Dobermann, Pointer, Magyar Viszla, Malteser, Yorkshire Terrier, Tibet Terrier, Shih Tzu, Bologneser, Toypudel, Bichon Frise und viele mehr.

 

Hunde, die für Showzwecken gezogen, getrimmt oder geschoren worden sind, müssen ebenfalls geschützt werden.

 

Folgen bei zu geringem Schutz:

Blasenentzündungen, grippalen Infekten, Lungenentzündungen, schmerzhaften Erfrierungen, Nierenentzündung und Schnupfen.

 

Hunde mit dickem Fell sollte man auch vor Nässe, Schmutz und Verfärbungen schützen. Dabei eignen sich dünne, wasserabweisende Hunderegenjacken mit natürlicher Zirkulation der Körperwärme. Des Weiteren tut man sich selber einen Gefallen, denn man bewahrt das Fell vor der Feuchtigkeitsaufnahme und so erspart man sich unnötiges Abtrocknen, Hundegestank und 10faches Wischen des Hauses. Des Weiteren sollten alle Hunde, die gesundheitlich angeschlagen sind bei Regen oder Kälte unterstützt werden. Das gleiche gilt für trächtige, säugende Hündinnen und alte, erkrankte und junge Hunde.

 

Die Kleidung schützt zudem vor Bakterien, Autoabgasen, Schmutz und Viren, die sie nach einem Spaziergang mitbringen. Mit dem Abstreifen der Bekleidung bleiben diese gleich draußen.

 

Welchen Schutz gibt es:

Regenmantel

Wärmemantel

Wintermantel

Softshell-Mantel

Wollpulli

Pfotenschutz gegen Streusalz

 

Für Zuhause:

Frotteemantel

Pfotenlappen (DIY)

Fellbürste

 

Weitere Tipps:

  • Das Fell viel pflegen, bürsten, max. 2x im Winter im lauwarmen Wasser baden
  • Das Fell nicht trimmen, effilieren oder stutzen
  • Das Fell um die Fußballen darf gestutzt werden, damit Schneeklumpen keinen Halt haben
  • Tägliche Pfotenpflege wegen Chemikalien oder Streusalz auf den Straßen
  • An Ohren– und Schwanzspitze kann die Temperatur des Hundes erfühlt werden
  • Bei Erfrierungen den Hund in eine Unfalldecke langsam aufwärmen lassen (siehe Blog Post „Erste-Hilfe am Hund“)
  • Achtung Vergiftungsgefahr! Frostschutzmittel schmeckt süß! Bitte vor Tieren und Kindern fern halten
  • Gelenkerkrankungen wie z.B. Arthrose verschlimmert sich bei Kälte
  • Auch Hunde können sich eine Zerrung auf Glatteis holen
  • Allgemeine Obacht auf zugefrorenen Gewässern, Einsturzgefahr! (So wie Maja unten auf den Bildern, sollte kein Hund auf die Eisflächen gehen! Nicht nachmachen!)
  • Isolierter und gut ausgestatteter Hundekorb gegen Zugluft und Kälte am Boden
  • Körnerkissen für alte, kranke oder frierende Hunde, auch beim Transport im Auto
  • Hundekorb regelmäßig säubern
  • Isolierende oder beheizbare Ruhematte mit zum Outdoor-Hundetraining nehmen
  • Trockene Hundebekleidung anlegen
  • Hundebekleidung regelmäßig waschen
  • Hundepulli in den Trockner und warm anziehen :) dein Hund wird dich dafür lieben
  • Den Hund niemals im kalten Auto lassen
  • Die Pfoten eines Hundes sind kälte- und hitzebeständig, deshalb brauchen sie keinen besonderen Kälteschutz
  • Denk daran: Wenn Du frierst, friert dein Hund höchstwahrscheinlich auch!

Also teste funktionale Bekleidung an deinem Hund und lass dich nicht von den Blicken anderer Leute beeinflussen– meistens hilft Aufklärung.

 

Ich hoffe ihr übersteht mit euren Lieblingen gut den Winter und wünsche euch eine wunderbare und besinnliche Weihnachtszeit.

 

HERZliche Grüße,


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Finja (Dienstag, 19 Januar 2016 11:53)

    Toller Blog mit super Tipps :) Daumen hoch!!!! :)

  • #2

    Sandra (Dienstag, 19 Januar 2016 16:01)

    Hey Babe
    Verfolge schmunzelnd deinen Blog!
    Was so'n irischer terrier so alles bewirken kann!!
    Weiter so!!
    Grüne Grüsse

  • #3

    SNUUT (Sonntag, 31 Januar 2016 20:27)

    Hallo liebe Finja,
    vielen lieben Dank! Wir freuen uns sehr, dass es euch gefällt!
    HERZliche Grüße,
    SNUUT

  • #4

    SNUUT (Sonntag, 31 Januar 2016 20:29)

    Aller liebste Sandra,
    ohne Dich und das beste Geburtstagsgeschenk der Welt, wäre es nie so weit gekommen! Kuni und ich drücken dich ganz doll!
    Viele Grüße nach Irland!!!
    <3
    SNUUT