Hundekekse selbstgemacht

SNUUTblog Hundeblog Ernährung
Kuni liebt die selbstgebackenden Kekse!!!

Weihnachtszeit ist Backzeit - ABER nicht nur für Menschen.
Hundekekse selber backen ist gar nicht so schwierig wie man denkt. Und der Vorteil ist, dass man genau weiß was drin ist...

In vielen gekauften Hunde-Keksen sind Farb-, Geschmacks- und Konservierungsstoffe enthalten, die deinem Hund eher schaden als dass sie ihm gut tun. Des Weiteren beinhalten die industriell hergestellten Leckerlis oft eine große Menge an Zucker und Dickmachern.


Bei den selbstgebackenen Keksen kann man ganz leicht auch auf Geschmacks- und Konservierungsstoffe, Laktose (Milchzucker) oder Getreide verzichten. Eurer Kreativität beim Hundekekse backen sind kaum Grenzen gesetzt. Trotzdem achtet bitte darauf, dass für Hunde Zucker, Schokolade, Kakao-Pulver, Rosinen und manche Nüsse giftig sind. Des Weiteren solltest Du auf zu viele Gewürze und Backpulver verzichten.


Hier findet Ihr Kuni´s liebsten Rezepte als PDF zum Ausdrucken.


SNUUT-TIPP: Da unsere SNUUT-Rezepte keine künstlichen Konservierungsstoffe beinhalten, sind Vollkornkekse nur maximal 2-3 Wochen haltbar und Fleischkekse nur einige Tage. Am besten bewahrst Du sie im Kühlschrank auf oder frierst sie portionsweise ein.


HERZliche Grüße und viel Spaß beim Backen,


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sandy (Sonntag, 31 Januar 2016 20:31)

    hola SNUUT,
    geile und mega viele Rezepte! Wir gehen gleich in die Küche!
    Greez Sandy

  • #2

    SNUUT (Sonntag, 31 Januar 2016 20:33)

    Hallo Sandy,
    die Rezepte sind gut ausgewählt und von uns selber alle schon nach gebacken! Du solltest nur darauf achten, dass dein Hund alle Inhaltsstoffe verträgt!
    Viel Spaß beim backen!!!
    HERZliche Grüße,
    SNUUT